“Reiche gefährden das Ziel politischer Gleichheit”

“Das zentrale Argument für eine Erbschaftssteuer lautet: Wenn Arbeit besteuert wird, ist es ungerecht, leistungsloses Erbe zu schonen. Die Daten der Nationalbank zeigen: Selbst wer überdurchschnittlich viel spart, etwa 500 Euro im Monat, braucht 30 Jahre, um auch nur annähernd eine mittlere Wohnung in Wien kaufen zu können.”

Interssantes Interview mit dem Ökonom Martin Schürz zur Erbschaftssteuer und welchen Einfluss Vermögen auf Politik hat. Hier der Link zum Interview