Aktion 20.000 beibehalten!

SPÖ-Vorsitzender und Klubobmann Christian Kern fordert die Bundesregierung auf, ihren Beschluss zur Streichung der Aktion 20.000 zu überdenken: „Wenn Sie dabei bleiben, rauben Sie diesen Menschen ihre Lebensperspektiven.“

In der von der SPÖ initiierten Aktuellen Stunde im Parlament “Arbeitsplätze schaffen statt Arbeitssuchende enteignen, Frau Sozialministerin!” hat der SPÖ-Vorsitzende betont: Die Beschäftigungsoffensive für ältere Langzeitarbeitslose ist eines der „erfolgreichsten Arbeitsmarktprojekte überhaupt.“ In allen Modellregionen ist die Arbeitslosigkeit in dieser Gruppe erstmals seit vielen Jahren gesunken. Auch das Kostenargument lässt Kern nicht gelten: Die Aktion kostet pro Arbeitssuchenden 100 Euro im Monat. „Wir als Gesellschaft müssen uns das leisten können. Hier geht es um Perspektiven und Würde, darum, Menschen von ihren Existenzängsten zu befreien.“

Den gesamten Artikel findet Ihr HIER

 

Quelle: www.spoe.at