Internationaler Frauentag!

Heute ist der 8. März, Heute ist der Internationale Frauentag! Hier eine kurze Geschichte dieses “Kampftages” für Frauenrechte und Gleichberechtigun

1910: In Kopenhagen beschließt die II. Internationale Sozialistische Frauenkonferenz, an der mehr als 100 Delegierte aus 17 Ländern teilnehmen, auf Initiative der deutschen Sozialistin Clara Zetkin, die Einführung eines jährlichen Internationalen Frauentages.

1911: Der 1. Internationale Frauentag findet am 19. März in Dänemark, Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA statt. Die Forderung ist das ak­tive und passive Wahlrecht für Frauen. Mehr als eine Million Frauen gehen auf die Straße, eine bis dahin beispiellose Massenbewegung.

1917: Am 8. März demonstrieren Frauen anlässlich des Internationalen Frauentags in St. Petersburg. In Textilfabriken streiken Arbeiterinnen und fordern andere auf, sich anzuschließen. Am 12. März mündet diese Unzufriedenheit in einen Aufstand – die Febru­arrevolution.

1921: Zur Ehre der Rolle der Frauen in der Februar­revolution wird auf der 2. Internationalen Konferenz kommunistischer Frauen in Moskau der 8. März als Internationaler Gedenktag eingeführt.

1922: Der Internationale Frauentag wird erstmals in verschiedenen Ländern einheitlich begangen.

Unter der nationalsozialistischen Herrschaft wurde der Internationale Frauentag verboten und durch den Muttertag ersetzt, und es war unmöglich, den 8. März in gewohnter Form zu begehen.

1945: Das Bild der Frau als Mutter, wie es im Faschismus propagiert worden war, setzt sich fort.

1950er und 1960er Jahre: Der Kampf für Frauenrechte gerät durch das propagierte Ideal der Kleinfamilie scheinbar in den Hintergrund. Der Internationale Frauentag wird als Feiertag – und nicht als Tag der Kampf um Frauenrechte – begangen.

1970er Jahre: Die neue Frauenbewegung macht den Internationalen Frauentag zu einem Tag der Internationalen Frauensolidarität unter den Frauen aller Schichten und politischen Ausrichtungen.

1980er Jahre: Eine Strömung betrachtet den Internationalen Frauentag als allgemeinen „Frauenfeiertag“, eine andere Strömung versteht ihn wieder als internationalen Kampftag. Zu letzterer gehören vor allem die so genannten autonomen Frauen.